Evangelische Kirchengemeinde A.B. Hermannstadt

NachrichtenNachrichten

 

Nachrichten

23.11.2018
Adventskonzert des BachChors

Am 2. Adventssonntag (9. Dezember) findet gleich doppelt das traditionelle Weihnachtskonzert des Hermannstädter Bachchores statt.

 

Dass dieser Anlass in der reformierten Kirche an der Fleischergasse stattfinden wird, hat seine Ursache darin, dass unsere evangelische Stadtpfarrkirche wegen Renovation vorläufig geschlossen ist.

 

Der Eintritt dazu wird frei sein. Wegen der begrenzten Anzahl Sitzplätzen bitten wir unser Publikum, Einladungen an der Kassa in der Stadtpfarrkirche (Ferula) für das erste (16:00 Uhr) oder zweite (18:00 Uhr) Konzert abzuholen. Die restlichen Karten werden natürlich an der Abendkasse vergeben.

 

Für den Chor ergibt sich durch die Renovation die Chance, neue Räume zu besingen und sich mit diesem Raum entsprechenden, neuem Repertoire zu befassen:

 

Die Mitternachtsmesse von M.A. Charpentier ist eines der charmantesten und wohlgelungensten Werke aus der französischen Barockzeit. Charpentier, der v.a. durch das Preludium seines Te Deums weltberühmt geworden ist, verwendete in der Messe als Inspirationsquelle den reichhaltigen Schatz traditioneller, französischer, volkstümlicher Weihnachtsmelodien. Obwohl wir natürlich zu diesen Melodien nicht den gleichen Bezug wie Charpentiers Landsleute haben, strahlt die Musik die erwartungsfreudige Ruhe der Christnacht aus. Das Instrumentarium (Streicher, Blockflöten, Percussion) untermalt und ergänzt den Chor und die drei weiblichen Solistinnen. Es erblüht ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Klangbild.

 

Der Bachchor kann es nicht bleiben lassen, seinem Namensgeber Rechung zu tragen: die fantastische Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ steht im Zentrum des Programmes.

 

Mit Buxtehudes Kantate „ Das neugeborne Kindelein“ eröffnen wir unser Konzert. Der Komponist lässt Chor und Orchester rhythmisch prägnant und melodiös vom Wunder erzählen, an das wir uns jährlich erinnern.

 

Das Publikum hat also dieses Jahr die Chance, sich in andre Zeiten und Länder zu versetzen und Weihnachten als eine zeitlose und internationale Feier zu erleben, die alles und alle verbindet.

 

Wir würden uns freuen, gemeinsam mit einem grossen Publikum einige Schritte durch den Advent in Richtung Weihnachten zu spazieren.


03.07.19

Am kommenden Freitag, den 5. Juli, führt Jochen Schmidt von der Friedensbibliothek Berlin in die Aus...

 

14.06.19

in der Sakristei der Hermannstädter Stadtpfarrkirche jeden Freitag, zur Marktzeit, 12:20

 

05.06.19

Aus der Anthologie "Lagerlyrik" von G. Czernetzky liest Daniel Plier am Donnerstag, 6. Juni, 18 Uhr ...

 

28.05.19

Am Freitag, den 31. Mai, laden die Kinder und das Team von 12 - 16 Uhr ins Offene Haus ein, str. Nec...