Israel in der Wüste – Oratorium von Carl Ph. E. Bach am 3. Adventssonntag

Am dritten Adventssonntag wird in der Evang. Stadtpfarrkirche um 18 Uhr ein besonderer Leckerbissen offeriert. Es handelt sich inhaltlich um Vertonung der 40 jährige Wanderung der Israeliten durch die Wüste nach Hause, angeführt durch Moses und seinen Bruder Aron. Es wird auch der das Brukenthaljahr abgerundet: Der Baron schaffte es zu seinen Lebzeiten, dass wenigstens Teile dieses damals enorm populären Werkes in Hermannstadt aufgeführt wurde. Schliesslich sind wir stolz darauf, dass wir am kommenden Sonntag in Zusammenarbeit zwischen der Hermannstädter Staatsphilharmonie, dem Bachchor und dank der Unterstützung des Bürgermeisteramtes dieses Werk hier wieder aufführen können.

C.Ph.E. Bach, der Bachsohn und Komponist dieses ca. 80 minütigen Oratoriums hätte sicher seine helle Freude daran gehabt! Diese Freude möchten alle Beteiligten, inklusive der vier SolistInnen aus Hermannstadt, Klausenburg und Bukarest mit dem Publikum teilen und laden für den dritten Adventssonntag in die Evang. Stadtpfarrkirche ein, die eine würdige und passende Kulisse bietet für dieses abwechslungsreiche, emotionsgeladene Werk. Vorerst mag es seltsam anmuten, im Advent eine Wüstenwanderung in den Mittelpunkt zu stellen. Doch gegen Ende des Oratoriums wird klar, dass wir alle gemeinsam mit dem auserwählten Volk voller Erwartung aus der Finsternis gegen das Licht ziehen. Zu dieser Wanderung laden wir gemeinsam ein.

Eine beschränkte Anzahl Eintrittskarten sind in der Sakristei der Stadtpfarrkirche erhältlich oder an der Abendkasse. Wir halten uns an die sogenannte 3G-Regel (geimpft – genesen – getestet). Um uns alle zu schützen werden wir uns erlauben, am Eingang entsprechende Kontrollen vornehmen.