Terje Vigen – Konzert mit Rezitation

Terje Vigen

ist ein Epos von Henrik Ibsen, das 1862 veröffentlicht wurde. Es beschreibt die dramatische Saga von Terje, der 1809 versuchte, die britische Blockade der norwegischen Südküste in einem kleinen Ruderboot zu umgehen, um aus Dänemark Lebensmittel für seine hungernde Frau und Tochter nach Hause zu schmuggeln. Er wurde gefangen genommen und in ein britisches Gefängnis gesperrt und erst 1814, nach dem Ende der Napoleonischen Kriege, freigelassen. Zu Hause musste er feststellen, dass seine Familie inzwischen verhungert war. Er wurde Lotse und rettete Jahre später einen englischen Lord, der sich als Kommandeur des Schiffes herausstellte, das ihn einst gefangen genommen hatte. Das Werk handelt von tiefen, existenziellen Gefühlen: Schuld, Rache und Vergebung
Brita Falch Leutert schrieb 2003 dieses Stück für Bratsche und Orgel. Die Musik betont die Wörter mit unterschiedlichen Klangfarben und unterstreicht die verschiedenen Charaktere. Die musikalische Sprache ist von Expressionismus und ethnischer Musik inspiriert.
Die Aufführung vom Freitag 19. März 2021 in der Johanniskirche wurde gestreamt  und aufgezeichnet. Sie kann seither als Video abgerufen werden.